Schultergelenkkapsel Entzündung aktualisiert 03-03-2017

Bestens erklärt hier klicken

September 2014…
Plötzlich ein stechender Schmerz in der rechten Schulter.
Ok. der vergeht gleich wieder… ne doch nicht. Er hält an.
Was ist denn das nun schon wieder für ein Sch… Mist?
Dann meldet der Schmerz sich nur sporadisch… da kann ich mit leben…
Nach 3 Monaten zum Doktor…. normaler Termin und gleich die Schulter angesprochen.
Untersucht und für MRT würdig befunden.
Nun habe ich Platzangst. Ein geschlossener Raum über mir und dann noch so dicht, geht gar nicht.
Also erst mal ein Institut finden, welches ein offenes MRT anbietet.
Glück gehabt. Hier ist Witten gibt es eines. Doppeltes Glück, sie haben auch die passende Spule.
Aber … 3 Monate Wartezeit.
Termin Ende März 2015
Ergebnis: Schultergelenkkapsel Entzündung, zum Glück noch keine Risse…
Behandlung. Ultraschall, Reizstrom und eincremen. Dazu Bewegungen machen, einen Zettel dafür bekam ich in die Hand gedrückt.
Das wäre mir ja jetzt neu, dass davon irgendetwas hilft…
Hilft mir natürlich nicht.
Nur dem Doktor seinem Portmonee

Also mit leben…
Und zwar solange wie nichts mehr geht.

Juni 2016 …
Ab zum Doktor und jammern.
Da ich gerade „Rücken“ habe und dafür Akupunktur bekomme,
-China lässt grüssen, vor drei Jahren hat es super gut geholfen-
setzt der Doktor für die nächsten Sitzungen gleich mal eine paar Nadeln für die Schulter mit.
Hilft bloss diesmal nicht…
Rücken schon, Schultern nicht, denn inzwischen ist die linke Schulter auch am weh tuuuuun…
Ich könnte noch mal Reizstrom machen… Habe ich selber zu Hause das Gerät dafür meine ich.
Vor Jahren für „Rücken“ gekauft…

Hilft auch nicht, wieder zum Doktor.
Spritzen… Schmerzspritzen…
Helfen nur Stunden… oder gar nicht. Also Schmerzmittel erhöhen…

Oktober 2016
Ich habe Angst süchtig nach Schmerzmittel zu werden, Fibromyalgie lässt ja auch grüssen.
Somit beschliesse ich, alles an Medizin abzusetzen, was nicht sein muss
Sogar mein Daxas für die COPD habe ich abgesetzt und mein Cymbalta für die Fibromyalgie und das Pantropazol, den Magenschutz, auch.
Laut einer neuen Studie sollen der Wirkstoff für Alzheimer Erkrankungen verantwortlich sein…
Und ich habe immer mehr Wortfindungsschwierigkeiten…Ganz ohne geht aber nicht.
Die restlichen Medikamente erzeugen Sodbrennen…

Januar 2017
Die Schulterschmerzen sind so schlimm, das ich meinen Orthopäden bitte, mir ein bestimmtes stärkeres Schmerzmittel auf zu schreiben. Will er nicht, dafür bekomme ich ein anderes mit demselben Wirkstoff, nur 50mg statt 75.
Auch gut.

Februar 2017
Diclofenac 50 hilft nicht mehr…
Ich beschliesse trotz Nierenwerte im Grenzbereich IBOprofen 800 zu nehmen.
Immerhin sollen die den Schmerz nehmen, beinhalten jedoch ein Entzündungshemmendes Mittel.

So richtig funktionieren tut das auch nicht…vll. nehme ich auch zu wenig?
Im Reuma Zentrum Herne habe ich damals drei mal täglich 800mg bekommen.
Ok, ab zum Doktor, Rezept holen

Hoffnung? null… sero…
Ab Juni kann ich wieder Akupunktur bekommen.

Im Internet findet sich bei Dr. Strunz folgendes:
Der Knorpel baut sich ab und deshalb die Schmerzen und Schultersteife.
Entgegen wirken kann man mit 9 g Gelantine täglich und verschiedenen Vitaminen.
Gelantine baut den fehlenden Korpel wieder auf.
Ok, Gelantine ist im Haus, wird jetzt getestet.
Täglich ein Tässchen Tee mit 9g Gelantine.
Mama testet es auch…Sie ist schon vor Jahren an der Schulter operiert…
Bruder 1 auch…
Wieso muss ich alle Krankheiten erben???

Ich glaube ich brauche eine zweite Meinung eines anderen Orthopäden…
Kann ja nicht schaden…