Mohrrüben mit Bunt


Wir kaufen gerne junge kleine frische Buntmöhren.
Die knabbern wir dann so weg.
Mal nach dem Frühstück, mal abends am TV, einfach nach Lust und Laune.

Gestern kauften wir auch wieder ein und brachten Mohrrüben mit.
Nachdem Dr. Vielguut sich nicht bequemte diese abzuwaschen,
habe ich mich vorhin hingestellt und sie gesäubert.
Dann fein ordentlich in seinen Kühlschrank gepackt.
Ja hier hat jeder seinen eigenen Kühlschrank *lol*
Ich futterte eine Mohrrübe und muss sagen, echt gut schmeckende Rüben.
Dr. Vielguut ging in die Küche seine Kaffeetasse wegbringen.
Er trinkt gegen 14 Uhr immer einen Kaffee.
Ich bat ihn mir noch eine „Mohrrübe“ mit zu bringen.
Seine Antwort: Darf man denn noch Mohrrübe sagen???

Kicher… so langsam reicht es echt doch.
Ich sag Negerkuss, Weihnachtsmann, und Sarotti Mohr so oft es mir passt!
Das hat nichts mit Diskriminierung zu tun!
Das ist einfach Deutsch.
War 100 Jahre und mehr gut und für mich bleibt das auch weiterhin gut.
Ist mir egal…
Wenn die „lieben guten Menschen“ meinen sie müssten alles UR-Deutsche umbenennen,
meine ich, die anderen Religionen müssten sich den unseren Sitten und Gebräuchen anpassen.
Komme ich in deren Länder muss ich mich auch anpassen und nicht das Land an mich.

Deshalb werde ich weiterhin Mohrrübe, Negerkuss und Christkind oder Weihnachtsmann sagen…Sankt Martin auch und nicht Laternenfest 😉

2014-10-03 Mohrrüben-Gruss-Die3kas

2014-10-03 Mohrrüben-Gruss-Die3kas

Ach noch was liebe gute Menschen…Hier geht es ganz allein um die Mohrrübe, nicht um Diskriminierung 😉

Advertisements

20 Kommentare zu “Mohrrüben mit Bunt

  1. Ich sehe das ganz ähnlich. Die Bezeichnung hat überhaupt nichts damit zu tun, dass jemand diskriminiert werden soll. Aber wir sollten doch die Kirche auch im Dorf lassen oder? Die Überlegungen die Literatur zu überarbeiten und Personen aus Märchen zu entfernen, halte ich nun wirklich für zu übertrieben!

    Herzliche Grüße, Emily

    Gefällt mir

    • Was deutsch ist soll deutsch bleiben
      und ich finde es furchtbar wie einige sich verbiegen um allen alles recht zu machen.
      So was ist noch nie gutgegangen und wird böse enden…
      Vor allen werden die nicht so guten Menschen 😉
      gleich angefeindet
      und das stimmt in den meisten Fällen nicht mit den Anschuldigungen derer überein.

      Sei lieb gegrüsst ♥

      Gefällt mir

  2. Ich mag sie auch gerne, die von Dir beschriebenen Bundmöhren. Leider kann ich sie roh nicht vertragen, das löst bei mir Hustenattacken vom Feinsten aus. Aber ich dünste sie dann eben mit Butter und Orangenöl. Superlecker. Und zu dem Thema, dass der Gast sich den Sitten und Gebräuchen des Landes anpassen sollte, in dem er gerade lebt…, das ist ja ein Thema ohne Ende. Manchmal könnte ich am Rad drehen, wenn ich sehe, lese, höre, wie wir uns verbiegen für fremde Kulturen, die hier bei uns Einzug gehalten habe. Ich habe gerne Gäste; in unserem Land sowohl als auch bei mir zuhause, aber ich bin auch der Meinung, dass man sich als Gast den Gegebenheiten des Gastlandes anzupassen hat. Aber ich glaube, das liegt an unserer belasteten Vergangenheit, dass wir immer glauben, alles tolerieren zu müssen. Schiete eben. Trotzdem wünsche ich Dir/Euch ein wunderschönes Wochenende mit oder ohne Bundmöhren – Elke

    Gefällt mir

    • Orangenöl, gute Idee. Machst du das selber?

      Ja verbiegen bis zum geht nicht mehr. Sicher ist unsere Vergangenheit hinderlich, doch die meisten die das heute alles gutheissen haben mit dieser Vergangenheit nichts gemein, sondern sind einfach zu gut.
      Statt mal über den Tellerrand zu gucken, wollen sie das jedem und allem geholfen wird.
      Das natürlich nur bis zur Nachbartür, vor der eigenen ist da schon Schluss.
      Dieser Tage wurden Leute in einer Satire Sendung auf der Strasse gefragt ob sie Flüchtlinge aufnehmen würden…
      Ja da ist dann der Tellerrand der Gutmenschen plötzlich auch zu Ende…

      Liebe Grüsse von kkk die sich jetzt eine Mohrrübe holt und noch eine Runde auf dem Balkon schaukeln geht, da ab morgen Herbst ist

      Gefällt mir

      • Nein, das ÖL kaufe ich in einem kleinen Laden für Öle, Essige, Gewürze und Schnäpse. Es gibt aber diverse Ketten, die so etwas auch anbieten, z.B Oil and Vinegar. Es handelt sich um ein gutes Olivenöl, das mit Orangenschalenaroma aromatisiert wird. Wirklich superlecker. LG Elke

        Gefällt mir

  3. Oh ja, lecker diese Mohrrüben, wobei ich immer Möhren sage. Ich mag sie sehr und habe auch versucht sie im Garten zu säen, leider haben wir hier wohl nicht den richtigen Boden. Nach mehreren Versuchen habe ich es dann aufgegeben. Jetzt kaufe ich sie halt im Laden.

    Bei mir gibt es auch immer noch Negerküsse, man kann mit dieser übertriebenen Rücksichtnahme sicher nicht erreichen, dass die Integration besser klappt. Da gehört wohl ein Umdenken in den Köpfen dazu, vor allem bei den Menschen, die in unserem Land leben wollen. 😉

    Schönes Wochenenden und lieb Grüße 🙂

    Gefällt mir

    • Insbesondere der letzte Teil vom letzten Satz gehört ganz gewiss zur Integration… wieso verstehen man das bloss nicht???

      Danke euch auch ein sonniges Wochenende, morgen nur ca. 17°C also geniessen geniessen geniessen!

      Gefällt mir

  4. Ich habe noch nie Mohrrüben gesagt – eben Karotten, aber natürlich weiß ich, dass Karotten MOHRRÜBEN sind! 🙂
    Ich schließe mich Deinen Ausführungen voll und ganz an! Ich denke auch nicht daran, mich denen anzupassen, die bei uns zu Gast sind!
    Es ist UNSERE Sprache und diese sollten wir gefälligst auch genau SO behalten!
    Ich wünsche Dir einen schönen Samstag und Sonntag! ……. und St. Martin ist zwar unter anderem ein Laternenfest, ABER es ist einfach
    seit eh und je ST. MARTIN! Der Heilige hat dem Fest seinen Namen gegeben!!!!! Punkt!!!!! 🙂
    Liebe Grüße * Renate *

    Gefällt mir

    • Ich hätte den Artikel gar nicht geschrieben wenn mein Mann nicht gefragt hätte: Darf man noch Mohrrüben sagen?
      Das war wohl das berühmte Tröpfchen was den Kelch zum Überlaufen brachte…
      Ist/sind doch zum kotzen diese ganzen Umbenennungen…

      Ich knabbere die Buntmöhren total gerne, dürfen nur nicht zu dick sein…

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.