Spruchreifes…


2014-10-08-Spruch-Gruss-kkk

2014-10-08-Spruch-Gruss-kkk

Das Sammeln empfinde ich jetzt nicht als schlimm, es macht mir sogar grossen Spass.
Nur das Unterbringen wird immer mehr zum Problem 😉
Ich kann mich so schlecht trennen. Je älter ich werde, desto weniger Platz habe ich.
Dabei habe ich mich vor vielen Jahren schon von der Hälfte meines Besitzes getrennt…
Nein nicht mein Mann…lach… nein wir zogen von 138 qm auf 70qm. Da blieb nicht mehr viel.
Dinge die mir damals unwichtig wurden, die ich heute zum Knipsen gerne noch mal hätte.
Nein kaufen werde ich sie niemals mehr, dafür sammele ich heute anderes…
Deko, Bastelzeugs, Vasen, Schmuck, Perlen, Mini-Furen (kleine Leute) und eben Sachen die mir gefallen.
Alles Kitsch sagt Dr. Vielguut… Kunststück, er hat den Keller, den Abstellraum und in seinem Zimmer einen Schrank voll Werkzeug, Material … was weiss ich.

Ja – wenn man älter wird, dann bleibt der Jäger auf der Strecke,
der Sammler kommt zum Vorschein.
Ist das bei Euch auch so?

Advertisements

19 Kommentare zu “Spruchreifes…

  1. so ist es..aber wenn der Platz nicht reicht..dann ist eh SCHLUSS mit der Sammelei.
    Waren neulich auf dem Herbstmarkt,dort gabe es so tolle Ofenplatten
    Fragte der Verkäufer WELCHE er denn einpacken soll..
    Anwort vom mir.wenn sie auch eine Wand verkaufen nehme ich ALLE.
    LG vom katerchen der anfängt Dingen mit anderen Augen zu betrachten BRAUCHE ich es wirklich..??noch

    Gefällt mir

    • Gravierende Lebenseinschnitte sind meist ein Grund sein Leben zu ändern, nicht umsonst lassen viele Frauen ihr Haar abschneiden wenn eine Beziehung zu Ende geht.
      Ein Umzug ist auch ein Grund mal heftig aufzuräumen.
      Und wenn ein Mensch uns verletzt stellt man sich oft die Frage, ob und was und wie und warum und überhaupt.
      Wir haben letzte Woche einen Freund verloren, auch wenn wir die letzten Jahre wenig Kontakt pflegten, die Entfernung ist einfach zu gross, so geht mir sein Ableben doch sehr nahe.
      Du kennst das Gefühl noch besser als ich und man stellt sich sicherlich Fragen die im normalen Leben keinen Platz hätten.

      Früher habe ich digitale Bilder gebastelt, hunderte animierte Bilder
      und dann habe ich quasi von heute auf morgen damit aufgehört…
      Es machte ganz plötzlich keinen Spass mehr.

      Liebes Katerchen, ich wünsche dir nach dieser schweren Zeit wieder Frohsinn und Heiterkeit, eine Lust auf Leben eben.
      Alles Liebe ❤
      kkk
      Ich ändere meine persönlichen Dinge häufig, ich liebe Abwechslung 😉

      Gefällt mir

  2. Nachdem ich bei meinem 2. Umzug in meinem Leben gemerkt habe, wieviel Prüll sich im Laufe von nur ein paar Jahren schon im Keller angesammelt hatte, habe ich mir geschworen … was ich nicht mehr brauche, kommt weg. Das brauche ich auch in einigen Jahren nicht wieder und sollte es doch mal so sein, dann muss ich es halt neu kaufen. Bislang bin ich der Methode treu geblieben 😉

    LG Frauke

    Gefällt mir

    • Genauso habe ich früher gehandelt und gedacht… nur wenn die Rente klein ist, das Einkommen sich drastisch verkleinert, dann kann man blöderweise nicht mehr alles nachkaufen. Ich nage nicht am Hungertuch *hust* aber so locker wie die Mark sitzt der Euro nicht. So überlege ich dann schon, kann ich dieses oder das noch mal nutzen 😉

      Sei lieb gegrüsst ❤

      Gefällt mir

  3. Hier ganz rasch ein tröstlicher Spruch:
    „Den echten Sammler erkennt man nicht an dem, was er hat, sondern an dem, worüber er sich freuen würde.“(Marc Chagall )
    Und danach bin ich bekennende Sammlerin. So in echt etwas anhäufen, also richtig sammeln, so wie früher, das geht leider aus Platzmangel heute nicht mehr!
    Liebe Grüße
    moni

    Gefällt mir

    • Danke liebe Moni, ich kenne den Spruch so ähnlich
      ……sondern an dem, was er im Herzen trägt.

      Zu deinem Ergebnis komme ich bestimmt auch noch mal 😉

      Lieben Gruss

      Gefällt mir

  4. Danke für den Kommetar bei mir ich sammele auch gerne und jetzt versuche ich es wieder zu verkaufen Beispiel Puppen habe 120 das ist einfach zu viel.Lieber Gruß an dich.und einen guten Donnerstag.Gruß Gislinde

    Gefällt mir

    • Du bist eine meiner ältesten Blogfreunde, nur konnte ich mit meinem alten PC nicht bei dir kommentieren.
      Auf Grund der vielen Gifs stürzte mein PC immer ab. Erinnerst du dich?
      Vll. hatte ich da auch noch den anderen Blog bei blog.de. Ich weiss es nicht mehr genau…

      Ja irgendwann muss man sich ein Herz nehmen und sagen es reicht.
      Ich erinnere mich das du auch vieles sammelst 😉

      Sei lieb gegrüsst, kkk

      Gefällt mir

  5. Ich wundere mich gar nicht mehr. Der Spruch trifft voll auf mich zu. Seit Wochen räume ich immer mehr aus den Schränken raus, was ich vor Jahren mühselig gesammelt habe. Je älter man wird, umso mehr sortiert man aus. Die Kinder und Enkelkinder wollen unsere gesammelten Gegenstände leider nicht haben. Ob Kristall, Porzellan, Sammeltassen oder Rauchglasvasen bekommen nur ein müdes Lächeln. Selbst Bücher sind nicht mehr erwünscht und werden keines Blickes gewürdigt. Und was ich in jungen Jahren gesammelt habe wird heute als Kitsch abgetan. Jede Generation hat ihre eigenen Vorstellungen zur Sammelleidenschaft. Damit muss man sich leider abfinden. „Nach mir die Sintflut“ 😉

    Sei ganz herzlich gegrüßt ❤ Piri

    Gefällt mir

    • Wie schade, heute werden doch gerade so viele Vintage Artikel gekauft wie nie zu vor.
      Allerdings muss ich auch sagen, es ist noch gar nicht so lange her, da hätte ich genauso wie deine Kinder/Enkel reagiert
      und das alles als alten Plunder bezeichnet.
      Vieles hab ich selber mal geschenkt bekommen und bei dem grossen Umzug in die kleine Wohnung weg gegeben.
      Heute könnte ich mich in den Hintern beissen…
      Jede Generation ist eben anders 😉
      Ich lese immer noch Bücher von vor 20-30 Jahren, ich hab da kein Problem mit 😉
      Aber heute muss alles mega in sein, dabei kann „altes“ so modern sein.

      Hätte ich mehr Platz, würde ich dir jetzt meine Adresse schicken, nur muss ich selber gucken wo ich bleibe.
      Am Wochenende habe ich meinen Kleiderschrank neu sortiert. Innerhalb einen guten Jahres sind da schon wieder zwei grosse Säcke zusammen gekommen.
      Letzte Woche habe ich mir noch eine neue schwarze Jeans gekauft und promt finde ich noch eine neue und eine gebrauchte.
      Gut das diese neue (letzte Woche) ein Schlangenmuster in sich hat. Die werde ich jetzt schnellstens kürzen, sonst finde ich die nächstes Jahr auch noch wieder…

      Dir wünsche ich das doch noch jemand Interesse an deinen Dingen hat, ich bin mir sicher da ist noch einiges spannendes dabei ❤
      Hab eine gute Nacht und schlaf gut ♥

      Gefällt mir

    • Da fällt mir ein… Als meine Schwiegermutter ins Pflegeheim ging, hatte sie ihre persönlichen Sachen (Kleidung, Kosmetik) dabei und ein paar Bilder von ihren Urenkeln… Ich werde es nie vergessen…
      Da sammelt man und häuft sein ganzes leben Besitz an und zur letzten Zeit (in diesem Fall) bleiben ein paar Fotos *schnief*

      Gefällt mir

      • Genauso ist es, liebe 3kas, das Leben geht hart mit dir um. Im Alters-oder Pflegeheim ist kein Platz für persönliche Sammelleidenschaften. Da reicht ein kleines Köfferchen mit den ganz privaten Dingen. Leider bedenkt man dies in jungen Jahren nicht.
        Trotzdem habe ich auf dem Fohmarkt nach deinem kleinen Holzaffen geschaut, aber nichts entdeckt. 🙂 Ich werde auch in Zukunft darauf achten.
        Bleib schön gesund und lass dich ❤ -lich grüßen von Piri

        Gefällt mir

      • Das ist lieb wenn du dran denkst ❤

        Ja das Ende im Pflegeheim… das kann man doch auch etwas anders gestalten.

        Im jungen Leben heisst es mein Auto, mein Haus mein Pferd… o.s.ä.
        Ist schon klar, man kann eben nichts mitnehmen und vll. bin ich auch ein bisken irre mit meinem Sammeln.
        Aber ein bisken Spass soll man haben und deshalb lebe ich so wie ich mag.
        Das empfehle ich eigentlich jedem…
        Lebe heute, was morgen ist, weiss man nicht 😉

        Ich danke dir und wünsche dito ❤

        Gefällt mir

  6. Ich habe gerade das ganz große Bedürfnis zu entmisten, vieles zu entsorgen, was ich wirklich nicht mehr brauche. Manchmal kommt so ein Wunsch nach Einfachheit, Klarheit und Übersicht.

    Liebe Grüße von mir,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.