59/366 meine Gedanken… 28. Februar


In jungen Jahren macht man sich keine Gedanken über das Alter.
Schliesslich man hat das Leben ja noch vor sich.

Geburt… man ist da.
1. Geburtstag, keiner wird mehr so liebevoll gefeiert wie dieser
6. Geburtstag… bald ist der Alltag von Schule geprägt
10… Zweistellig ist nun das Alter
12… ein Dutzend ist voll… wie schnell die Zeit vergeht denken die Eltern, gestern krabbelte das Kind doch noch
18. Jahre zu sein/werden ist für fast alle das erste Ziel.
Diese ersten 18 Jahre sind die längstens des Lebens, meines Lebens jedenfalls.
Insbesondere die Zeit von 12 bis 18 Jahren ziehen sich wie Kaugummi.
20… Alles mitnehmen was das Leben einem bietet. Wenn nicht jetzt, wann dann?
25… der erste Schritt zum Alt werden 😉
Ich habe mit 26 geheiratet…
30… für viele schon alt, insbesondere für die Jugend.
Eine grosse Feier wird gestartet.
Den Schachtelkranz habe ich mir mit der Heirat ja erspart.
Kinder kamen und gingen…
40… oh schon eine vier davor.
50 … von heute auf morgen, das halbe Leben ist rum.
Manche fangen auch ganz neu 😉
60… ein Abstellgleis. Noch nicht in Rente/Pension, aber doch schon fast
65… in Rente – endlich frei!
70… höchste Eisenbahn noch all das zu tun was man immer schon mal tun wollte.
Zeit ist knapp, Rentner haben NIE Zeit.
75… Erste Freunde sind nicht mehr dabei…
80… wo ist die Zeit bloss geblieben?
85… spätestens jetzt will man noch mal 30/40/50 sein.
Der 90.zigste Geburtstag und die Reihen um einen herum haben sich stark gelichtet.
95… Endspurt, jetzt kommt der Ehrgeiz 100 zu werden.
100… man ist froh es geschafft zu haben, alles was jetzt noch kommt ist Luxus pur.
Man schaut auf ein bewegtes Leben zurück und macht sich keine Gedanken mehr um Morgen. Nichts ist wichtiger als der nächste Tag.

Sollte man nicht jeden Tag so leben?

Advertisements

6 Kommentare zu “59/366 meine Gedanken… 28. Februar

  1. Du hast Recht, man sollte jeden Tag leben und genießen, als wäre es der letzte. Aber das schaffen nur die Allerwenigsten. Ich eingeschlossen. Gerade, wenn man wieder ein Familienmitglied verloren hat, schwört man sich wieder, nach diesem Credo zu leben … hält nicht lange. 😦
    LG Frauke

    Gefällt mir

  2. Leben ist für mich erleben kkk..egal wie ALT man ist
    muss nichts gewaltiges sein nur man ist noch HERR seiner Möglichkeiten ist und selbt etwas in die Wege leiten kann
    LG zum Wochenstart vom katerchen

    Gefällt mir

    • jeder Tag stimmt, am besten wohl auch das Jetzt.
      Und jein… jeder definiert Luxus ja anders.
      Ich möchte gar nicht so alt werden, werde ich auch kaum schaffen.

      Liebe Grüsse, kkk

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.