IMMER MAL SAMSTAGS…… DOWIDU (3) ist Doro neugierig


_Logo-dowidu-klein

_Logo-dowidu-klein

DOROS FRAGE DIESE WOCHE:
Ist Euer Keller ein Vorratskeller oder eher ein Sammelsurium von allem möglichen oder der Ort für Dinge die die Welt nicht braucht?

Da hast du ja bei uns ins Wespennetz gestochen…
Vorräte habe ich im Küchenschrank 😉 1x2m.
Aber…
Ich habe einen Gatten, der Werkzeug und Material ohne Ende hat!!!
Das hatte den Vorteil, wir brauchten nie einen Handwerker
und ging etwas am Wochenende kaputt, war zumindest alles vorhanden um das „Leck“ provisorisch zu stopfen.

Als wir hier in die Gegend zogen, hatten wir einen Kellerraum von 2×2,5m also quasi Ehebett Grösse, mehr nicht.
Wir haben dann ein kleines Lager und eine Garage (1) dazu gemietet.
Diese Garage ist heute noch voll und nach einem weiteren Umzug den grösseren Keller.

Jetzt haben wir noch eine Garage (Nr.2) dazu bekommen….
Fast leer, es stehen drei leere Metall-Regale darin und mein Roller…. noch müsste man wohl sagen.

Das Lager haben wir vor Jahren geräumt… Gott sei Dank!!!
Aber die 1. Garage ist noch bis unter die Decke voll mit Material.
Inzwischen veraltert… Muss also geleert werden.
Blöd nur… Der Tag hat nur 24 Stunden und wir sind nur sehr bedingt arbeitsfähig…

Ergo: Sammelt sich Werkzeug und Nägel, Schrauben, Dübel, etc in grosser und verschiedener Anzahl und Grösse im Haushalt.
Keiner blickt mehr durch wo was steht.
Braucht man etwas, geht das grosse Suchen los!
Ein Chaos ohne Ende.
Selbst im Treppenhaus hat mein Mann schon Sachen abgestellt. 😦

Ich hasse es wie die Pest, aber was soll ich machen????
Irgendwann habe ich kapituliert…denn was ich aufräume und/oder leere,
ist am nächsten Tag wieder voll gestellt…

Es müsste dringend aufgeräumt werden und ich kann euch auch nur raten, fangt an! Sofort! Zum Umzug habt ihr andere Dinge zu tun und was fertig ist, ist fertig.
Vieles kann man ja auch über die grosse Plattform noch vertickern.
So schafft ihr Platz und es kommt noch der eine oder andere Euro rein. Macht euch ein Sparschwein und packt die Moneten darein.
Hat meine Schwägerin so gemacht und davon fliegen sie im Sommer in die Dom. Republik.

Du fragst woher das alles stammt?
Nun – mein Mann hatte ja zwei Hobbyräume. Der Keller ist damit voll…
ich habe ein halbes !!! Regal im Keller bekommen. Der Rest ist seins!!!
Und so dreist wie Männer sein können, packt er auch noch Klamotten in mein halbes Regal (Weihnachts-/Oster-/Herbst -Deko)

Ich sag dir was… wir könnten 5 Garagen haben und es wäre alles voll!
Man trennt sich einfach von nichts.
Dazu kommt das die Renten sind nicht so üppig sind wie die ursprünglichen Gehälter.
Dadurch wirft man auch kaum noch was weg…
Kann man alles bestimmt noch mal gebrauchen…
Selbst die Jeans, drei Nummern zu klein… 😉
Wobei, selbst die sind nun zu gross, aber vll. nehme ich ja wieder zu…
Bestimmt sogar *ha ha ha*

Nun weisste Bescheid liebe Doro,
Suche schon mal, Wohnungen werden/sind knapp und werden täglich rarer.
Dazu ein grosser Keller… Brauchst Du, glaub mir!!!

Im Alter wird man Sammler!

Advertisements

8 Kommentare zu “IMMER MAL SAMSTAGS…… DOWIDU (3) ist Doro neugierig

  1. Sammeln tu ich nix mehr. Das hab ich mir bei unserem vorletzten Umzug abgewöhnt. Was nicht mehr gebraucht wird, fliegt gnadenlos raus, denn der Spruch „vielleicht braucht man das noch einmal“ trifft bei uns so gut wie nie zu.

    Trotzdem haben wir Dank eines kleinen Kellerraumes und eines kleinen Kabuffs in der Wohnung zu wenig Platz für diverse Dinge. In unserem Kabuff findet man nicht nur Konservendosen, Mehl etc. und Co. (leider haben wir auch kaum Staumraum in der Küche, da wir keine Küchenschränke aufhängen können), sondern auch die Katzenkennel, Werkzeug, den „gelben Sack-Müll“, den Staubsauger, das Bügelbrett, Besen und Schrubber etc. etc. 😦

    LG Frauke

    Gefällt mir

  2. Ich bin auch ständig am Aufräumen. Aber genauso schnell ist alles wieder voll. Der Keller wird immer mal wieder aufgeräumt und einiges aussortiert. Trotzdem muss ich schon wieder ran. Ich weiß auch nicht, woher das ganze Gerümpel immer kommt. Vieles kommt von der Wohnung in den Keller und da liegt es dann bis ich es doch entsorge. Da könnte ich es doch gleich in den Container schmeißen. Werde ich bei der nächsten Entrümpelung auch machen. 🙂
    Tschaui ♥

    Gefällt mir

    • das kenne ich und wenn ich es dann entsorgt habe, nachdem es 5 Jahre vor sich hin gammelte, brauche ich es 14 Tage später.
      Dann suche ich es erst mal und dann fällt mir irgendwann ein… ach ja das haste ja in den Container getan…
      Schrecklich!

      Gefällt mir

  3. Nicht immer fällt es leicht, sich von Dingen zu trennen. Man könnte sie ja vielleicht noch irgendwann brauchen. Oder verschenken. Oder sie waren selbst ein Geschenk. Es gibt unterschiedliche Gründe, warum sich Dinge im Leben ansammeln. Ich bin gerade dabei, jeden Tag 3 Gegenstände zu entrümpeln und ich bin bis jetzt immer fündig geworden.
    Wünsche Dir ein schönes Wochenende und grüße Dich ganz herzlich
    Traudl

    Gefällt mir

  4. Meinst Du mit der großen Plattform das mit 3-2-1? Da verkaufe ich nichts mehr über die klassische Form. Ich lese da zu viel im Forum mit zudem verlangen die inzwischen 10 % auf die Versandkosten. Dann lieber Kleinanzeigen. Selbst da ist es schwierige. Im Gesichtsheft versuche ich auch immer wieder etwas zu verkaufen, geht gar nix.

    In meinem Keller findest Du: jede Menge Pappe, teilweise zerkleinert, noch von den Möbeln meines Umzuges vor 3,5 Jahren. (Häppchenweise verfrachte ich das Zeugs schon in den Altpapiercontainer) und die Sommerreifen (bzw im Sommer die Winterreifen). Das Fahrrad steht inzwischen im Fahrradkeller.

    Da ich nur eine zwei Zimmer Wohnung habe, hab ich gar nicht so sehr die Möglichkeit die Bude vollzustellen. Garage hab ich nicht. 1.) gibt es in der Straße keine und die nächste theoretische wäre schon etwas weiter weg und 2.) sind mir (je nach „Vermieter“) 40 Euro im Monat einfach zu teuer. Dann wären es auch eher TG als Einzelgaragen

    Mein Papa (wird dieses Jahr 80) kann sich auch nicht so wirklich von altem Zeug trennen. Liegt bei ihm an der Nachkriegsgeneration.

    LG Rose

    Gefällt mir

    • Stimmt, die Gebühren sind happig.
      Da läuft es bei den kleinen Anzeigen besser.
      ich verschenke oft etwas in den Gesichtsbuchgruppen, meist an Familien mit geringen Einkommen.
      Da freut man sich gewaltig und das gefällt mir besser.
      Garagen… ja sind teuer… muss unbedingt eine weg.
      Mein Papa 75, wirft Zeit seines Lebens nichts weg. Kriegskinder wie du schon sagst.
      Bei einem Umzug vor 15 Jahren haben wir noch Kohleöfen entsorgt 😉
      Er hortet in drei Kellerräumen…

      Hab ein schönes Wochenende ♥

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.