180/366 Kinderteller … 28. Juni


Dürfen Erwachsene im Restaurant einen Kinderteller bestellen?

Das ist eine gute Frage, oder?

Ich selber bekomme selten die Portionen im Restaurant auf,
Dr. Vielguut erst recht nicht.
Das bisken was er isst, kann er auch trinken *lach*
Da ständig mindestens die Hälfte auf dem Teller bleibt, sind wir dazu über gegangen,
den Rest einpacken zu lassen.
So haben wir am nächsten Tag gleich noch mal eine Mahlzeit.
Ich brauche dann nur eine Beilage zubereiten, das Fleisch heiss machen und schon ist das Essen fertig.

Stellt sich die Frage nach einem Kinderteller.
Darf man als Erwachsener im Restaurant einen Kinderteller bestellen?

Ganz klar „man dar“f!
Genauso klar darf der Gastwirt „zustimmen oder ablehnen“!

Einen rechtlichen Anspruch auf ein Gericht aus der Speisekarte gibt es nämlich nicht!
Es kann ein Gericht ausverkauft sein, es kann auch eine Beilage aus sein
oder trotz Ankündigung nicht erhältlich gewesen sein.
Dann schlägt der Gastwirt in der Regel einen Ersatz vor,
oder streicht das Gericht komplett.
Seine Sache!

Fazit:
Es gibt in diesem Bereich absolut keine gesetzlich verbrieften Ansprüche… nein!
Letztlich bestimmt immer der Gastwirt die Regeln seines Hauses – und der Kunde muss sich danach richten!

Wir haben früher oft noch einen Kinderteller vom Griechen mit heim genommen,
wenn wir ganz spät Abends erst Feierabend hatten.
Das war überhaupt kein Thema.
Wir hätten uns auch einen normalen Teller geteilt, nur…
Dr. Vielguut isst ganz andere Dinge als ich 😉
Allerdings waren wir dort Stammkunde, genau wie beim Kroaten auch …

Bestimmt der Gastwirt, dass es keinen Kinderteller für Erwachsene gibt,
sollte er so schlau sein und seinen Gästen dann „Etwas für den kleinen Hunger“ anbieten.

Wenn nicht, dann Tschüss… Meine Meinung.
Und wie ist eure Meinung dazu?

Advertisements

6 Kommentare zu “180/366 Kinderteller … 28. Juni

  1. Ich habe mit den angebotenen Gerichten bisher nie Probleme gehabt. Ich schaffe die Portionen, da ich ein guter Esser bin. Das erste Mal, dass ich eine Portion nicht geschafft habe, ist mir am letzten Sonntag auf der Taufe- Nachfeier meiner Enkelkinder passiert. Der Teller war so voll, dass ich die Schnitzel nicht vernünftig schneiden konnte. Das war vom Gastwirt unvernünftig, so volle Teller anzubieten, war schon nicht mehr schön. Ansonsten sind bei uns auch Kinder- oder Seniorenteller erhältlich. Meine Freundinnen bestellen selbige oft. Ohne Kommentar werden sie gebracht.

    Tschaui

    Gefällt mir

  2. Ich bin ganz deiner Meinung! Bei unserem Griechen gibt es allerdings zusätzlich einen „Rentnerteller“, den habe ich mir dann oft bestellt!

    Liebe Grüße von mir zu dir 🙂

    Gefällt mir

  3. Ich denke, wenn das Restaurant auf der Karte nicht ausdrücklich darauf hinweist, dass Kinderteller nur von Kindern und Seniorenteller nur von Senioren bestellt und verspeist werden dürfen, dann kann jeder diese Gerichte bestellen und auch genießen. Ich habe schon des öfteren ein eigentlich als Vorspeise angebotenes Gericht in doppelter Menge als Hauptgericht bestellt. War nie ein Problem. LG Elke

    Gefällt mir

  4. Da ich sowieso die normalen Portionen in der Regel schaffe, habe ich mir bislang keine Gedanken darüber gemacht.

    Ich persönlich würde einfach grundsätzlich jedes Gericht, was ich als Gastwirt anbieten würde, als „Senioren-/Kindergröße“ anbieten und fertig. Aber da es wie überall ums liebe Geld geht, wird das wohl eine Seltenheit bleiben. 😦

    LG Frauke

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.