184/366 Waschmaschine… 2. Juli

Vor einigen Wochen fragte meine liebe Schwägerin meinen Mann,
was man denn gegen eine „riechende“ Waschmaschine tun könne?

Sie hatte schon mehrfache probiert, den Geruch aus der Maschine zu bekommen
und war schon drauf und dran, eine neue Maschine zu kaufen.

Dazu muss man wissen, die Trommel der Waschmaschinen (meist aus Edelstahl)
lagert in einem Bottich, der aus Edelstahl, aber auch aus Plastik sein kann.
Unten im Bottich (nicht sichtbar) ist die Heizung verbaut und es ist immer noch ein wenig Wasser in dieser „Senke“.

Der Geruch entsteht durch Bakterien und Keine, die unten in dem Bottich abgelagert haben,
evt. sogar noch in der Pumpe, und dem Pumpensieb, welches das Laugenwasser abpumpt.

Viele Frauen verwenden zum Reinigen der Waschmaschinen Essig, doch das ist Säure und greift die Gummis und Dichtungen an. Also nicht wirklich gut.
Zudem schliessen viele sofort das Bullauge nach dem Waschen, also offen stehen lassen, damit die Luft zirkulieren kann und die Maschine von innen her trocknen kann.

Im Türgummi setzt sich ebenfalls oft Schmutz ab, also tut man gut daran das regelmässig zu wechseln.

Ebenso in der Waschmittelschublade.
Die kann man meist mit einem Ruck (Widerstand) heraus ziehen und gut mit einer Zahnbürste reinigen. Ihr glaubt nicht wie schnell diese Fächer Schimmel ansetzen.
Nach dem Reinigen oder Wäschewaschen auch dieses Fach offen stehen lassen.

Aber wie nun reinigen?
Für Spülmaschinen gibt es ja diese kleinen Reinigungsflaschen.
Die Spülmaschine damit laufen lassen und alles ist blitz blank.
Geht bei Waschmaschinen nicht.
Extra Entkalker Tabs bringen da auch nichts…
Entkalker ist übrigens in jedem Waschmittel mit drin, die Werbung lügt uns da nur etwas vor.
Und Entkalker müffelt nicht.

Nein, wir nehmen einfach zwei Spülmaschinen Reinigungstabs
und lassen damit die Waschmaschine bei 60°C komplett durch laufen.
Meist ist damit das müffelnde Problem erledigt und die Keime und Bakterien weg.

Wenn nicht… ui ui ui … dann muss die Pumpe und das Flusensieb gereinigt werden.
Da setzten sich zu den Keimen gerne Haare, Haargummis, Schrauben und eben alles was in den Taschen bleibt, ab.
Ein Glück das die Maschine noch abgepumpt hat.
Also auch das reinigen (Strom von der Maschine nehmen nicht vergessen!!!)
Die Pumpe sitzt meist unten und versteckt sich gerne mit einer Öffnung für das Flusensieb hinter der Fussblende.
Gucke in die Bedienungsanleitung der Waschmaschine. Da steht das mit Sicherheit beschrieben.

Ich würde die Maschine dann noch einmal mit 2-3 Spülmaschinenreinigertabs laufen lassen.
Die Tabs töten die Keime ab… notfalls bei 95°C
Dann riecht alles wieder frisch!

Na, Problemlösung verstanden?
Sonst fragen!

Advertisements