Medien… Beinchen gestellt gegen sich selbst… !?


Die britische Zeitung „Guardian“ hat Donald Trump den Krieg erklärt. JA und die Zeitung bittet um Spenden, um den Krieg gegen ihn führen zu können. In einem Werbe-Insert behauptet der Guardian, Trump wäre der Feind der Freiheit der Presse und hat sich selber zum Wächter dieser erklärt.

Jetzt wird es wirklich völlig absurd, denn der Guardian behauptet, „in Zeiten wie diese ist ein freier und mutiger investigativer Journalismus so wichtig wie nie„. Schon wieder gelogen, denn diese Form des Journalismus haben die Medien schon lange aufgegeben und sich an die Macht als ihr PR-Instrument verkauft.

Die Macher der Zeitung sagen, sie werden mit Adleraugen jeden Schritt den Trump macht genau beobachten, auch seine Regierungsmannschaft, und seine Politik in der Luft zerreisen, wenn sie ihnen nicht passt. Ach jetzt auf einmal. Wieso haben sie Obama acht Jahre lang alles durchgehen lassen?

Diese Aktion hat wohl damit zu tun, das Trump die Medien als unehrlich bezeichnet hat und wie sie schamlos ihre eigenen Regeln der Ausgewogenheit wegen Hillary gebrochen haben. Trump sagte, die amerikanische Bevölkerung hat es satt, von den Medien ständig belehrt zu werden, was sie denken und was sie gut und schlecht finden sollen.

Wenn uns eines die Wahl gezeigt hat, die Medien in den USA und in Europa sind die wirklichen Feinde der Redefreiheit und einer ehrlichen Debatte. In ihrem blinden Hass Donald Trump und seinen Unterstützern mit Dreck zu bewerfen, haben sie zur tiefsten Form des Verrats, der Täuschung, der Verleumdung und der glatten Lügen gegriffen.

Während des ganzen Wahlkampfes hat der Guardian versucht seinen Lesern einzutrichtern, Trump ist ein böser Menschen und hat keine Chance, Hillary wäre eine Heilige und wird gewiss gewinnen. Jetzt stehen die Schmierfinken wie begossene Pudel da!

Schade, den Guardian habe ich mal geschätzt, aber seit Katharine Viner als Chefredakteurin vor einem Jahr übernommen hat, kann man das Blatt völlig vergessen, so schlecht ist es geworden. Der Zeitung laufen deshalb die Leser davon und 250 Journalisten wurden entlassen!

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der Guardian erklärt Trump den Krieg http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2016/11/der-guardien-erklart-trump-den-krieg.html#ixzz4QMCYaOtp

Advertisements