348/366 Lebensfrage . . . 13. Dezember


Gestern war ich in der Stadt.
Meine Freundin hatte Geburtstag und wir wollten den Tag geniessen.
In einem Cafe hörten meine Freundin und ich am Nebentisch einem Gespräch unfreiwillig zu.
Zwei junge Frauen unterhielten sich und plötzlich sagte die eine Frau zu der anderen:
„Und was habe ich von einer Ehe?“

Eine interessante Frage!
Wollten Frauen früher durch eine Ehe versorgt, beschützt und geachtet werden,
hat sich das im Laufe der Jahre wohl stark geändert.
Frauen haben heute einen Beruf und den geben sie nur selten und ungerne auf.
Somit können sie sich selbst versorgen.
Und nur die Dienerin eines Mannes zu sein, ist in unserer westlichen Welt auch verpönt.

Die junge Frau war eine arabische Frau, westlich orientiert.
Ich selber musste eine ganze Weile über ihre Frage nachdenken…

Und ihr?

Advertisements

8 Kommentare zu “348/366 Lebensfrage . . . 13. Dezember

  1. Ich kann nur antworten, was ICH von meiner Ehe habe.
    Materiell habe ich gar nichts davon … ich könnte mich sehr gut alleine finanzieren. Auch emotional könnte man auf den ersten Blick meinen, hat man von einer Ehe nicht mehr, als von einer guten Beziehung. Ich für mich kann sagen, dass es mich stolz macht, mit wohlgemerkt MEINEM Mann verheiratet zu sein und es gab unserer sowieso schon sehr guten und vor der Ehe sehr langjährigen Beziehung einfach noch einmal einen anderen Stellenwert, denn es fühlt sich einfach gut an, wenn sich jemand offiziell mit dem Schritt einer Ehe noch einmal bewusst für einen entscheidet. 🙂 Es stärkt noch einmal das WIR-Gefühl.
    LG Frauke

    Gefällt mir

  2. Ich denke mal, eine allgemein gültige Antwort lässt sich auf diese „einfache“ Frage nicht geben.
    Vielleicht ist ein starker Grund, wenn man eine Familie gründen möchte. Vielleicht aber auch nur, dass man „offiziell“ zusammen gehören möchte. Bei manchen sind es auch sicher der Erhalt des Familiennamens, etc….
    Wie gesagt, in der heutigen Zeit, wo der Begriff „ewig“ doch zeitlich recht begrenzt gesehen wird, gibt es hier nicht die „einfache“ Antwort. 😉
    Hab einen guten Dienstag,
    herzlichst moni

    Gefällt mir

    • Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten, meine ich.
      Jeder gestaltet ja sein Leben anders
      und oftmals läuft es ganz anders als geplant.
      Ich weiss gar nicht warum mich diese Frage so beschäftigt.
      Toll sind aber eure Antworten dazu.

      Hab noch einen schönen Tag ♥

      Gefällt 1 Person

  3. selten stellt sich eine Frau in jungen Jahren die Frage wie es um ihre Altersversorgung steht.
    Eine gutverdienende Frau mit Kariere braucht sich darüber wohl keine Sorgen machen. Ohne Mann und Kinder ist sie aber im Alter auch alleingelassen. Wie schön ist es, wenn man in guter Ehe den Lebensabend im Alter gemeinsam verbringen kann und durch beide Renten abgesichert ist. Es ist doch so – mit zwei kleinen Renten lebt es sich besser. Man liest doch immer wieder, daß die Altersarmut immer mehr zunimmt.
    Liebe Grüße und ich wünsche Dir eine schöne Adventswoche.

    Gefällt mir

  4. Das sollte doch nicht die Frage sein, die man sich vor einer Eheschließung stellt! Es geht hier doch nicht um eine Kosten-Nutzen-Aufstellung! Allerdings stellt sich das in arabischen Ländern anders dar. LG Elke

    Gefällt mir

    • Ich selber war über diese Frage mehr als überrascht und hab bis jetzt keine Antwort darauf… ausser Liebe… man will zusammen gehören.
      Junge Frauen wollen doch eigentlich alle unbedingt heiraten… da war ich auf so eine Frage einfach nicht eingestellt…

      LG ♥

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.