1x Schweden und 1x Herne (aktualisiert)


Schweden`s Gerichte legalisieren die Kinderehe, Vergewaltigung und Inzest.
Ja ihr habt richtig gelesen…
Ich bin entsetzt und ich höre nichts…
Wo bleibt der Aufschrei?
Wo die Presse mit ihren Lügen und mit ihren Verurteilungen, Verhöhnungen, Beleidigungen?
Wo die Facebook- und vor allem Twittergemeinde ?

Wie, kein Shitstorm?
Alle mit Trump`s angeblichen Machenschaften beschäftigt?
… na dann…

Komisch das die wirklichen wichtigen Themen ständig tot geschwiegen werden…

Ich bin echt entsetzt…

Schweden legalisiert Kinderehe, Vergewaltigung und Inzest

Peter Sweden fragt: Was ist nur aus meinem Land geworden?

Gerichte haben Kinderheiraten und Inzest erlaubt – ja, Sie haben richtig gehört, das ist jetzt legal in Schweden. Lassen Sie mich erzählen, was in einem konkreten Fall passiert ist, denn diese Geschichte wird sicher ein Präzedenzfall für die Zukunft unseres Landes werden.

Ein 21-jähriger Mann aus Syrien hat seine 11 Jahre alte Cousine Aisha geheiratet. Das geschah bereits in Syrien, bevor sie zusammen nach Schweden kamen. Aber erst nach ihrer Ankunft in Schweden wurde das mittlerweile 14-jährige Kind schwanger von dem erwachsenem Mann. Das bedeutet, dass das Mädchen auf schwedischem Territorium vergewaltigt worden ist, so lauten nun mal die schwedischen Gesetze.

Als die Sozialbehörden davon erfuhren, war Aisha bereits im 7. Monat. Die Sozialarbeiter luden das Mädchen und ihren sogenannten Ehemann zum Gespräch und erklärten ihnen, dass sie voneinander getrennt werden müssten, weil Ehen zwischen Kindern und Erwachsenen in Schweden illegal seien und minderjährige Mütter ähnlich wie in Deutschland in Mutter-Kind-Heimen betreut werden.

Der Syrer mobilisierte seine Verwandten, die daraufhin die Behördenmitarbeiter terrorisierten und mit dem Tode bedrohten. Die Polizei nahm den „Ehemann“ schließlich vorübergehend fest und konnte den Mob vor dem Gebäude beruhigen. Aber damit war die Sache nicht zu Ende, sondern landete vor ein Gericht, wo man sich den kulturellen Gepflogenheiten aus dem Orient sehr verständnisvoll gegenüber zeigte.

Nachdem zahlreiche Gutachten eingereicht wurden, bescheinigte das Gericht Aisha eine für das Alter außergewöhnliche Reife und entschied, dass das Paar nicht voneinander getrennt werden solle. Der Vorwurf der Vergewaltigung gegen den Syrer wurde ebenso fallen gelassen. Aisha sei in ihrer Kultur verwurzelt und daher seien schwedische Standards nicht auf diesen Fall anwendbar, so das Gericht.

Damit festigt das Gericht Doppelstandards. Während für Schweden Beischlaf mit Verwandten, anders als bei uns auch zwischen Cousins und Cousinen, als Inzest gilt, legt man für Moslems andere Maßstäbe an und erkennt sogar die Ehe zwischen einem Kind und einem erwachsenem Mann an, von Vergewaltigung ist gar nicht mehr Rede. Schwedische Männer können dagegen sogar bei einvernehmlichem Sex mit einer Frau wegen Vergewaltigung bestraft werden, wenn diese vor Gericht glaubhaft darlegen kann, dass sie das „eigentlich nicht wollte.“ Prostitution ist in Schweden verboten, bestraft werden die Freier und auch bei schwedischen Familien ist man nicht zimperlich, wenn es um Kindesentzug geht. Eltern, die den Schulbesuch verweigern und die Kinder zuhause unterrichten wollen, was in Schweden nicht unbedingt die schlechteste Idee ist, bekommen in der Regel das Sorgerecht und die Kinder entzogen.

Quelle:http://opposition24.com/schweden-kinderehe-vergewaltigung-inzest/304292

Montagabend: 9-jähriger Junge in Herne getötet

Gestern Abend wurde in Herne (Ruhrgebiet) ein neun jähriger Junge scheinbar von seinem 19- jährigen Nachbarn getötet, angeblich erstochen. Der mutmassliche Täterstellte danach von dem Tötungsdelikt ein Video!!! ins Darknet. Ebenso verbreitete er das Video über Whats-App. Ein paar wenige aus diesem dunklen Internet, wo es die Grenze zum Illegalen längst nicht mehr gibt, hatten den Anstand die Polizei zu verständigen. Diese verständigte eine weitere Dienststelle. Diese fanden im Keller den Leichnam des 9 Jahre alten Jungen.

Der Täter ist auf der Flucht und wird dringend gesucht…
Der Flüchtige wird als rund 1,75 Meter gross, blond und sehr schlank beschrieben.
Zudem sei er Brillenträger und trage eine Hose und Weste in Tarnfarben.
Inzwischen wisse man auch über ihn, dass er (19) Kampfsportler ist.
Es sei jedoch unklar, ob er darüber hinaus bewaffnet sei.
Auf die Frage, ob der Mann für die Bevölkerung gefährlich sei, sagte der Sprecher:
„Ausschließen können wir das nicht.“
Die Polizei warnt eindringlich: „ Nicht ansprechen, sondern direkt Notruf wählen“!
Sollte der junge Mann gesehen werden, bitte nicht ansprechen, sondern unverzüglich 110 wählen…

Quelle mit mutmasslichem Täterfoto:
http://www.focus.de/panorama/welt/bluttat-in-herne-neunjaehriger-junge-getoetet-mutmasslicher-taeter-ist-auf-der-flucht_id_6749561.html

Nur noch Bekloppte unterwegs…

Nachtrag 21:00 Uhr

Polizei Bochum
POL-BO: Herne / Marcel Heße weiterhin gesucht! – Ergänzende Mitteilung zum Tötungsdelikt in Herne
07.03.2017 – 18:53

Bochum (ots) – Wie bereits berichtet, kam es am 6. März gegen 20.30 Uhr zu einem tragischen Einsatz an der Fleithestraße in Herne. Dort wurde im Kellerbereich eines Hauses der Leichnam eines Jungen (9) gefunden.

Nach aktuellen Ermittlungen sind in einem Internetchat weitere Bilder aufgetaucht. Diese Fotos sind eventuell dem gesuchten Marcel Heße zuzuordnen.

Eine Person, die sich als der flüchtige Mörder des neunjährigen Jungen aus Herne ausgibt, veröffentlichte heute um 15.47 Uhr folgenden Text in einem Chat:

„Ich habe mich in die Hand geschnitten, als ich das 120 kg Biest bekämpfte. Sie leistete mehr Widerstand als das Kind. Ich folterte aus ihr die Daten für Bank, PC und Telefon heraus, deshalb kann ich den Namen nicht veröffentlichen.“

Die Polizei fragt:

Gibt es eine Frau, von deren Konto ab dem heutigen 7.3. verdächtige Abhebungen erfolgten bzw. die seit dem frühen Morgen des 7.3. vermisst wird?

Wenn man dem Täter glaubt, müsste sich der Tatort dieses zweiten Verbrechens im Umkreis von 80 km um Herne befinden.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass es sich um eine Falschmeldung handelt, aber die Gefahrenlage macht es nötig, das ernst zu nehmen.

Die auf Hochdruck laufenden Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen dauern zurzeit noch an.

An dieser Stelle nochmals die eindringliche Bitte, bei Antreffen von Marcel Heße unverzüglich die Polizei unter der Notrufnummer 110 zu kontaktieren und nicht selbstständig tätig zu werden.

Die zuständige Mordkommission ist weiter unter der Rufnummer 0234 909-4244 für Hinweise zum Aufenthaltsort von Marcel Heße zu erreichen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Volker Schütte
Telefon: 0234-909 1021
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell

Advertisements

6 Kommentare zu “1x Schweden und 1x Herne (aktualisiert)

  1. Das habe ich noch nicht gelesen. Schrecklich. Es ist kaum zu glauben. Das mit dem neunjährigen Jungen habe ich allerdings auch gehört. Wo kommen wir nur hin, es vergeht ja kaum ein Tag ohne ein Gewaltverbrechen. Nun töten Kinder schon Kinder. Ich bin fassungslos.

    ❤ -liche Grüße Piri

    Gefällt mir

    • Wenn jemand mit 16 wählen darf, Auto fahren darf… weiss er was er tut.
      Da ist er mit 19 kein Kind mehr….wobei das auch mein erster Gedanke war.
      Oder er ist krank, nicht ganz auf der Höhe…
      Auf jeden Fall voll Schuld fähig. Meine Meinung.
      Hoffentlich passiert nicht noch mehr…

      Schlaf schön ❤

      Gefällt mir

  2. Sehr schlimm! Aber wie bei deinem gestrigen Beitrag bin ich auch hier überzeugt, dass wir nur das erfahren, was (zufällig oder auch bewusst) an die Öffentlichkeit gelangt. Und das ist mit Sicherheit nur die Spitze des Eisberges. Unentdeckt geschehen weltweit die unfassbarsten Dinge.

    Gefällt mir

    • Sehr viel wird von ganz oben gesteuert, der Meinung bin ich wirklich.
      Und es ist immer die Art und Weise „wie“ etwas vermittelt wird…wenn es doch an die Öffentlichkeit kommt.
      Meist regt mich diese auf.
      Zum Glück gibt es noch ein paar Journalisten, die nicht „abschreiben“ von den anderen Blättern.
      Meist freie oder sogar private Recherchieren anstreben.
      Ich lese ja meist die Ausländische Presse oder Blogs, die gleich in die rechte Ecke gedrängt werden.
      Aber da erfährt man wenigstens was los ist.
      Jeder muss selber wissen was er glaubt/en will.
      Ich für mich halte es so. Je mehr Infos, desto besser 😉
      Dann kann man entscheiden was wahr sein könnte.
      Unsere „erste Reihe“ gucke ich nur ganz am Rande.
      Die Lügerei ist mir einfach zu suspekt.

      Hab eine gute Nacht ♥

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.