Info: Instagram


Instagram mit neuer Authentifizierung

Instagram führt eine Zwei-Faktor-Authentifizierung ein, um die Nutzer besser vor Account-Dieben zu schützen.
Nutzer müssen ihre Mobilfunk-Nummer als Identitätsnachweis hinterlegen; danach versendet Instagram für die Authentifizierung die Codes per SMS. Außerdem deckt Instagram anstößige Bilder in der Timeline und in Galerien künftig mit einem Blur-Overlay ab. Anstößig sind Bilder dann, wenn sie von Nutzern gemeldet wurden, aber nicht gegen die Richtlinien für Inhalte verstossen.

Instagram verdeckt anstößige Bilder künftig mit einem Warnhinweis.

Instagram führt eine Zwei-Faktor-Authentifizierung ein und deckt anstößige Bilder in der Timeline und in Galerien künftig mit einem Blur-Overlay ab.

Facebooks Foto-Community Instagram hat zwei neue Funktionen angekündigt. Um Nutzer besser vor Account-Diebstahl zu schützen, führt das Unternehmen die Zweifaktor-Authentifizierung ein. Die Funktion muss händisch in den Optionen aktiviert werden. Für den Identitätsnachweis können Instagram-Nutzer ihre Handy-Nummer beim Dienst hinterlegen. Wurde diese verifiziert, versendet Instagram die für die Zwei-Faktor-Authentifizierung nötigen Codes per SMS.

Ebenfalls neu sind Warnmeldungen für anstößige Fotos. Diese tauchen auf, wenn Bilder von Nutzern gemeldet wurden, diese aber nicht gegen Richtlinien für Inhalte verstoßen und somit nicht dem Rotstift zum Opfer fallen. Instagram meint, dass diese Bilder einige Nutzer dennoch verstören könnten. Aus diesem Grund bekommen derartige Inhalte künftig ein Blur-Overlay. In der Timeline als auch in Profilen werden diese Bilder nur noch mit einer Art verschwommenem Sichtschutz angezeigt. Darauf findet sich der Hinweis auf einen eventuell heiklen oder verstörenden Inhalt. Betrachten lassen sich die Fotos erst über einen Fingertipp auf „Foto anzeigen“ am unteren Bildschirmrand.

Mit den neuen Warnhinweisen will Instagram verhindern, dass Nutzer in der Foto-Community mit unangenehmen Bildern konfrontiert werden. Die Einstufung der Fotos übernimmt das Review-Team des Dienstes. Welche Richtlinien dabei angelegt werden und wann sich ein Bild für einen Warnhinweis qualifiziert, ist unklar. (anw)
« vorige | nächste »
Kommentare lesen (11 Beiträge)

Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Instagram-bringt-Zweifaktor-Authentifizierung-und-Blur-Filter-fuer-anstoessige-Bilder-3664177.html

Da will mal wieder jemand mit Gewalt meine Handynummer… ;-(

Und weil es noch nicht reicht, gleich die nächste Erneuerung

Weiter ändert Instagram die Bilderansicht…

Die Foto-Plattform Instagram zeigt Bilder künftig nicht länger chronologisch an, sondern wählt per Algorithmus die für den Nutzer wichtigsten Neuigkeiten aus.

Fotos bei Instagram werden künftig nicht mehr zeitlich sortiert, verkündete der zu Facebook gehörende Fotodienst in einem Blogeintrag. Stattdessen solle ein Algorithmus bestimmen, welche Fotos und Videos zuerst angezeigt werden. In der Begründung zu diesem Schritt heißt es, dass durch die stetig größer werdende Community die meisten Nutzer durchschnittlich 70 Prozent ihrer Feeds gar nicht wahrnehmen würden, darunter auch solche, die für sie wichtig seien.

Um die Beiträge zu sortieren, solle die Software verschiedene Faktoren auswerten: Wie wahrscheinlich man am Inhalt des Bildes oder Videos interessiert ist, in welcher Beziehung man zum anderen Nutzer steht und wann das Foto veröffentlicht wurde. „Zu Beginn werden wir uns darauf konzentrieren, die Sortierung zu optimieren — alle Beiträge werden noch da sein, nur in einer anderen Reihenfolge“, betonte Instagram. In den nächsten Monaten sollen die Änderungen sichtbar werden.

Personalisiserung überall
Facebooks Foto-App steht mit dieser Entscheidung nicht alleine dar, bei Facebook selbst kann man sich schon lange die Beiträge per Software sortiert anzeigen lassen. Auch Twitter hatte jüngst einen ähnlichen Schritt angekündigt und stieß damit auf keine große Gegenliebe. Viele Nutzer beschworen das Ende des Kurznachrichten-Dienstes herauf und kommentierten mit #RIPTwitter.

Wer auch künftig lieber beim Gewohnten bleiben möchte, kann zumindest bei Twitter die Funktion unter „Inhalt“ deaktivieren. Ob Instagram ebenfalls eine solche Funktion anbieten wird, bleibt abzuwarten. (apoi)

Quelle: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Instagram-zeigt-Bilder-nach-Relevanz-statt-chronologisch-sortiert-3139061.html

Das gefällt mir nicht.
Ich hätte doch gerne zuerst die Fotos, die meine Follower einstellen, nach Zeit gesichtet…
Da wird etwas verschlimm-bessert 😦

Advertisements

2 Kommentare zu “Info: Instagram

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.