Brunchen oder All you can eat

Lecker essen… mein Thema.
„All you can eat“ – übersetzt „Essen, so viel man kann“ –
wird von immer mehr Restaurants angeboten und auch immer beliebter.

Ich selber war ja schon immer ein Fan vom „Brunchen“.
Verschiedenen Genüsse auf dem Teller , geniessen bis der Bauch voll ist… köstlich.

Leider bieten heute die meisten Restaurants den Brunch nur noch als Frühstück bzw. Mittagessen an.
Da haben Dr. Vielguut und ich noch gar keinen Hunger.
Wir laufen erst Abends mit leerem Bauch zur Höchstform auf.
Doch da gibt es bei uns in der Region weit und breit nichts.
Zumindest ist mir nichts bekannt.

Dennoch höre ich immer wieder, wie beliebt das All you can eat geworden ist.
Das Buffet ist meist so reichhaltig, dass man wirklich ohne Ende essen kann.
Wer da hungrig das Lokal verlässt, dem ist einfach nicht zu helfen.

Leider gibt es auch hin und wieder ganz spitzbübische Gesellen,
die sich die „Rosinen“ aus dem Kuchen picken.
Da soll es „Gäste“ geben, die sich den Teller voll Spargel packen,
aber nur die Spitzen essen und den Rest vom Spargel in die Küche zurück gehen lassen.

Lachs ist auch so ein „Gericht“, welches schnell abgeräumt wird.
Ich kann da nichts dran finden. Fisch gehört ins Wasser 😉
Wem es schmeckt, gut so.
Selbst der blaue Möbel Riese bietet ihn ja an.

Oft sind die Augen jedoch grösser als der Magen.
Schmeckt etwas nicht, wird es einfach liegen gelassen.
Noch schlimmer… die Teller werden dermassen voll geladen,
dass sich noch eine ganze Familie damit begnügen könnte.
Diese „Reste“ landen in der Küche dann in den Müll.
Ärgerlich für den Gastwirt, schade ums Lebensmittel.

Die meisten Gäste sind in der Regel jedoch gut erzogen.
Füllen gesittet ihren Teller und lassen es sich schmecken.
Danach gehen sie zur zweiten Runde über.
Sie futtern sich durch die kulinarische Küche und alle sind zufrieden.
Und sie kommen gerne wieder.
Gut für den Gastwirt und für den Gast.

Bei uns gibt es heute Reibeküchlein… auch lecker 😉
Bild aus meinem Archiv 😉

2017-08-02-Reibeküchlein-Gruss-die3k@s

2017-08-02-Reibeküchlein-Gruss-die3k@s

Ich koche meist so viel wie wir essen können oder das wir noch ein bis zwei Portionen einfrieren können.
Lebensmittel werden selten weg geworfen.
Beilagen wie Kartoffeln, Nudeln etc. kann man ja weiter verarbeiten.

Advertisements