1000 Fragen an mich selbst (14)

Weiter geht`s….

261. Über welche Themen unterhältst du dich am liebsten?
Och da gibt es viele Themen, die mich interessieren
Politik, Geschichte, Tiere, Fotografie, Grafikbearbeitung, Kochen, Was macht die und der 😉

262. Kannst du leicht Fehler eingestehen?
Kein Problem. Ich kann mich auch gut für einen Fehler entschuldigen.

263. Was möchtest du nie mehr tun?
Einen geliebten Menschen beerdigen. Aber, es wird wohl zwangsläufig so sein, dass ich das tun muss, zumindest, wenn ich länger lebe als mein GöGa. (übernommen)
Mein Gatte ist 20 Jahre älter als ich (und ich werde demnächst 55) und sehr krank… dementsprechend ist die angeheiratete Verwandschaft auch eine ganze Ecke älter als ich .. da kann man förmlich auf schlechte Nachrichten drauf warten…

264. Wie ist dein Gemütszustand üblicherweise?
Ich habe normal immer gute Laune, bin eine Optimistin. Es sei denn, mich quakt jemand von der Seite an… Und… die letzte Zeit bekommt die gute Laune öfters Konkurrenz…

265. Sagst du immer die Wahrheit?
Meistens. Nicht jeder will sie hören und sehr viele können sie nicht vertragen…

266. Was bedeutet Musik für dich?
Hier dudelt den ganzen Tag das Radio… Bin ich alleine, weil der Gatte mal länger ausser Haus weilt, habe ich es auch schon mal mucks mäusken stille. 2-3 Tage nur Ruhe, keine Musik, keine Nachrichten… nix… und dann wird`s Radio wieder eingeschalten…

267. Hast du schon einmal einen Weinkrampf vorgetäuscht?
Vortäuschen???? Nein!!!!

268. Arbeitest du gern im Team oder lieber allein?
Lieber allein. Wobei… manches ist im Team eben besser…

269. Welchen Fehler verzeihst du dir immer noch nicht?
Keinen…. zumindest weiss ich gerade keinen…

270. Welche Verliebtheit, die du empfindest, verstehst du selber nicht?
Zu Katzen…. Bevor ich den Gatten kennen lernte, hatte ich Angst vor Katzen 😉 echt wahr…

271. Denkst du intensiv genug über das Leben nach?
Jein, eigentlich lebe ich im heute, aber man muss ja mal übern Tellerrand gucken …

272. Fühlst du dich manchen Leuten gegenüber sehr unsicher?
Nein, das war einmal. Selbstbewusstsein kann und sollte man lernen…

273. Bist du autoritätsgläubig?
Ich habe dieses Wort noch nie zuvor gehört und musste jetzt erst mal googlen.
Nein, ich bin nicht autoritätsgläubig. Soweit kommt das noch, dass ich mit meiner Meinung / Kritik hinterm Berg halte. Selbstverständlich habe bzw. hätte ich Respekt vor einem Vorgesetzten, aber evtl. Kritik zurückzubehalten, nur um ihm zu gefallen…nein, das ginge gar nicht. (übernommen)

274. Bist du gern allein?
Ja! Manchmal brauche ich ein paar ruhige Stunden für mich. Ich bin gerne allein, dann kann ich machen und wurschteln wie ich kann und will…

275. Welche eigenen Interessen hast du durchgesetzt?
Ich passe mich in vielem einfach an… aber… Das wir im Pott wohnen, das habe ich durch gesetzt. Mein Mann wäre vor Jahren gerne zurück in die Heimat gezogen… ich nicht 😉

276. Welchen guten Zweck förderst du?
Keinen mehr, der Schmuh wurde mir zu gross…Ich spende nur noch direkt. Im Winter zum Beispiel warme Decken für Obdachlose. Ich habe immer eine Decke im Auto… Und für Tierheime. Mal eine Palette Futter vorbei bringen, gerne auch alte Handtücher etc.

277. Wie sieht dein Traumhaus aus?
Mein Traumhaus wäre ein Haus, wo alles in einem Raum wäre. Also eine grosse Wohn/PC/Küche…

278. Machst du leicht Versprechungen?
Nein. Ich verspreche nur Dinge, die ich auch einhalten kann.

279. Wie weit gehst du für Geld?
Es gibt Dinge die völlig überbewertet werden…Es muss z.B. kein nagelneues super teures Auto sein. Man kann nur eine Jeans tragen… 😉 Ich habe in der Mode gelernt, da brauchte man ständig neue Kleidung. Heute reichen mir 5-6 Buxen. Ich renne eh ständig leger im Hause herum. Wo ich vll. noch mal Geld für bräuchte, wäre Nr. 277

280. Bist du häufig eigensinnig, auch wenn es zu deinem Nachteil ist?
Bestimmt… ich gebe auch gerne nach…

Advertisements

gewitzelt…

Zwei Frauen spielen Golf
Die eine macht den Abschlag – kräftig, schnell, weit – und mitten in eine Gruppe Golfer. Einer der Männer greift sich auch sofort zwischen die Beine und fällt wie ein gefällter Baum um. Die beiden Frauen eilen hinzu um zu helfen. Der arme Kerl wälzt sich stöhnend am Boden, die Hände immer noch zwischen den Beinen.
Die eine kniet sich herunter und sagt zu dem Verletzten:
„Ich bin Masseuse, vielleicht kann ich ihnen helfen und ihr Leiden lindern.“
Er lehnt stöhnend ab. Sie fühlt sich schuldig für die Verfassung des Mannes und schiebt mit sanfter Gewalt seine Hände zu Seite, öffnet vorsichtig seine Hose und fängt an, ihn im Genitalbereich zu massieren.
Sein Gesichtsaudruck zeigt nach kurzer Zeit, dass es ihm schon besser geht. Auf ihre Frage wie denn sein Befinden nun sei antwortet er:
„Da unten fühle ich mich großartig, aber mein Daumen tut nach wie vor höllisch weh…“

Smilie lacht sich kaputt