Browser Chrome 66 steht zum Download bereit

Viele User sind mit dem Internet Explorer unterwegs,
der jedoch als unsicher gilt.
Deshalb sind viele auf den Mozilla Firefox (FF) umgestiegen,
der im Laufe der Jahre immer langsamer wurde.
Mit der neuesten Version hat sich das wieder geändert.
Er ist wieder flott wie eh und je,
jedoch funktionieren einige wirklich gute Apps nicht mehr.
Das empfinde ich als ärgerlich,
denn so kann ich meinen Jahrelang genutzten Terminkalender „Reminderfox“ nicht mehr weiter verwenden.

Als der FF immer lahmarschiger wurde,
habe ich mir neben dem Opera Browser
auch den Chrome Browser installiert
und ich muss sagen, den nutze ich inzwischen hauptsächlich.

Jetzt hat Google seinen Browser Chrome überarbeitet
Chrome 66 ist verfügbar

Die neue Version von Googles Chrome-Browser bringt einige Neuerungen für die Nutzer mit:
So werden Autoplay-Videos künftig nur noch abgespielt,
wenn sie stumm gestellt sind, oder der User auf der Seite bereits zuvor etwas angeklickt hat.
Auch können alle in Chrome gespeicherten Passwörter nun in einem Sitz als CSV-Datei exportiert werden.
Zudem geht Google wie angekündigt gegen alle von Symantec ausgestellten Zertifikate vor,
und warnt bei entsprechenden Seiten vor „unsicherer Verbindung“.
Chrome 66 ist ab sofort für Windows, Mac und Linux freigegeben,
die mobile Version folgt erfahrungsgemäß etwas später.

Quelle: n-tv.de, computerbild.de

Ich verwende immer die Portablen Versionen und da muss ich mich noch ein paar Tage gedulden.
Ist aber nicht schlimm, denn dann ist meist schon der ein oder andere Fehler beseitigt worden 😉

Advertisements

Ein neuer Bundestag tritt an und eine alte neue Bundeskanzlerin wurde gewählt…

Dazu fällt mir nur ein:

Ein Mann kommt in den Himmel.
Er kommt an einem Baum vorbei, an dem lauter Glocken hängen.
Die bimmeln so fröhlich vor sich hin.
Mann: “Wozu ist dieser Baum?”
Petrus:
“Das ist ein Lügenbaum. Jedes Mal, wenn auf der Erde ein Mensch lügt,
klingelt ein Glöckchen.”
Der Mann bleibt noch eine Weile stehen, auf einmal fangen alle Glöckchen an zu bimmeln und mit einem lauten Krach fällt der ganze Baum um.
Mann: “Petrus, was ist denn jetzt bloss passiert?”
Petrus: “Oh, jetzt ist Bundestagssitzung!”

„Ändere-dein-Passwort-Tag“ am 1. Februar

„Ändere-dein-Passwort-Tag“ am 1. Februar

Im JAhre 2012 erklärten die Technik-Blogs Gizmodo und Lifehacker
den 1. Februar zum „Change your password“-Tag,
um auf die Wichtigkeit von Passwortsicherheit hinzuweisen.

Auch die Deutschen haben bei diesem Thema nach wie vor Nachholbedarf!
Laut der jüngsten Studie des Hasso-Plattner-Instituts
sind Passwörter wie „123456“, „hallo“ oder „passwort“
immer noch die beliebtesten.

U-N-F-A-S-S-B-A-R !!!

Solche unkreativen Kennworte können aber auch am einfachsten geknackt werden
und stellen damit in Zeiten der erhöhten Internetnutzung ein immer größer werdendes Sicherheitsrisiko dar.

Daher:
Bitte ändert eure Passwörter regelmässig.
Nicht gleich alle paar Tage, aber doch hin und wieder
und nehmt Passwörter, die nicht im Duden stehen,
denn die werden als erstes getestet.

Es sollten Passwörter mit Gross- und Klein-Buchstaben sein
und wenn möglich Zahlen beinhalten
und mal einen Punkt oder Bindestrich mit einsetzen.

Auf keinen Fall den Geburtstag des Partners/Kindes
und auch nicht den Namen des Lieblingshaustieres verwenden!
Kreativität ist da schon gefragt.
Viel Erfolg!